Schon seit längerem schreit die Hochzeitswelt nach Vintage. Kleid vintage, Deko vintage, Hochzeitspapeterie vintage, Hochzeitseinladungen vintage, Blumenschmuck vintage! Der Trend Vintage Hochzeit scheint unverwüstlich und das mit Recht, bietet er doch so viele Möglichkeiten und Platz für kreative Ideen. Aber was genau muss man sich eigentlich unter „vintage“ vorstellen?

Vor kurzem waren wir auf einer Hochzeitsmesse und wurden mehrfach von interessierten Besuchern gefragt ob unsere Hochzeitseinladungskarten eigentlich vintage oder boho seien. Es scheint also so zu sein, dass Brautpaare diese Idee von „Hochzeitseinladungen vintage“ oder „Hochzeitspapeterie boho“ im Kopf haben, ohne selber genau zu wissen, was das eigentlich ist. Es lässt sich auch gar nicht exakt sagen, was Hochzeitseinladungskarten vintage ausmacht. Und das ist das Gute daran!

Vintage – was ist das?

Vintage ist ein Begriff, der den Stil der Jahrzehnte von 1930 bis 1970 umfasst. Also fällt, großzügig gesagt, jede Hochzeit, die im Stil einer dieser Jahrzehnte gefeiert wird, unter den Begriff „vintage“. Eine perfekte Vintage Hochzeit erfordert eine große Detailverliebtheit. Wenn man sich für ein Jahrzehnt, also zB eine Hochzeit im Stil der 60er Jahre entschieden hat, kann man dies in allen Details umsetzen: vom Brautkleid über das Brautauto, die Deko, die Torte und die Kleiderordnung für die Gäste. Aber man kann es auch einfacher angehen und eine moderne Hochzeit mit Vintageelementen verbinden. Alte Möbel, altes Silberbesteck, ein „naked Cake“ und so weiter.

Hochzeitseinladungskarten

Hochzeitseinladungskarte

Hochzeitseinaldung Vintage

Siegel auf Hochzeitseinladung Vintage

Siegelstempel Magnolie Petschaft Hochzeitspapeterie Vintage

Siegelstempel Magnolie Petschaft

Hochzeitspapeterie Vintage

Wenn man nach Inspirationen für Hochzeitseinladungen Vintage sucht, landet man schnell bei Papeterie aus Kraftpapier mit Spitzenband und Kordel. Das scheint bei Hochzeitseinldungskarten irgendwie der common sense für „vintage“ zu sein. Hochzeitseinladungskarten aus Kraftpapier sind zweifellos schön. Aber ist es das non plus ultra in Sachen Vintagepapeterie? Wir sehen das anders. Hochzeitseinladungen vintage können auch bunt sein. Oder blumig. Oder klassisch und schlicht weiß – eigentlich sind einem da kaum Grenzen gesetzt. Man sollte sich zuerst ein Design aussuchen, dass einem gefällt. Mit der einer auf die 30er bis 70er Jahre angepassten Schriftart und Elementen wie einem Wachssiegel, schönen (Seiden-)Bändern und einem passenden Papier (wir finden zB Büttenpapier toll zum Vintagethema) kann man sich wunderschöne Hochzeitseinladungen Vintage erstellen (lassen) ohne zum schon hundertfach gesehenen Kraftpapier mit Spitzenband greifen zu müssen.

Es gibt also keine klaren Regeln, was eine Vintage-Hochzeit betrifft. Wichtig ist, dass „altmodische“ Elemente in Papeterie, Deko, etc auftauchen und dass Ihr einem Stil treu bleibt. Die Vermischung von Stilen aus verschiedenen Jahrzehnten kann schnell konzeptlos und überladen wirken.

Hoochzeitseinladung Vintage

Siegelstempel Magnolie Petschaft

Seidenband Gruen grau

Seidenband Gruen grau

Wir helfen Euch mit der Vintagepapeterie!

Wenn Ihr auf der Suche nach Hochzeitseinladungen vintage seid, aber noch nicht genau wisst, wie sie aussehen soll, sprecht und einfach an und wie erarbeiten mit Euch ein auf Euch und Euren Stil abgestimmtes Konzept.